TV 1908 Kirchzell

HSG Hörstein/Michelbach – FSG Bürgstadt/Kirchzell 2

Das letzte Spiel dieser Saison spielten wir am 5. Mai gegen die Damen der HSG Hörstein/Michelbach.

Die erste Halbzeit verlief relativ ausgeglichen. Erst nach 3 Minuten fiel das erste Tor für die HSG, kurz darauf zogen wir nach. Danach konnte sich erst keiner so richtig absetzen, doch nach unserer ersten Auszeit konnte sich die HSG einen ersten Vorsprung erkämpfen. Bei uns scheiterte es bei der Absprache in der Abwehr und im Angriff fehlte es an Durchsetzungskraft. Schließlich konnten wir noch ein bisschen mithalten und gingen mit einem 13:10 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit fehlte uns die letzte Willenskraft und es funktioniert so gut wie nichts mehr. Wir stellten unsere Abwehr zwischendurch um, in dem wir die Halben weggenommen hatte, doch das hielt die HSG nicht mehr auf. Somit gelang es uns in der zweiten Hälfte nur 6 Tore zu machen, im Gegenzug kassierten wir mehr als das Doppelte.
Damit war uns Ziel, die Saison mit einem Sieg zu beenden, gescheitert und wir verloren mit 28:16.

Am Ende der Saison möchten wir uns nochmal von unserem Trainer Steffen Wenisch verabschieden, welcher uns bei dem Zusammenschluss der FSG unterstützt hat. Nun blicken wir, als Damen 2, auf ein neues Trainer-Gespann in die neue Saison 2024/25.

Es spielten: Karolina Link 1, Karin Kunz 1/2, Selina Fischer, Julia Walter 1, Lea Meisenzahl 3, Paulina Jäger 1, Annika Bremer, Luana Wörner 6, Tamara Schmitt 1, Emma Rudolf (Tor), Melanie Bucher (Tor)

FSG Bürgstadt/Kirchzell 2 – HSG Odenwald

Nun stand am 28.04.2024 unser letztes Heimspiel für die Saison 2023/24 in Kirchzell an. Unsere vorletzten Gegner, die Damen der HSG Odenwald.

Von Anfang an wollten wir mit Tempo spielen und in der 6:0 Abwehr kompakt zusammen arbeiten. Ab der ersten Minute spielten beide Mannschaften mit Druck. Doch uns fehlte beim Abschluss teilweise Sicherheit, was uns einige Tore kostete. So gelang es der HSG bis zur 16. Minute einen kleine Vorsprung von 5:9 aufzubauen, welchen wir bis zur Halbzeit auf 2-Tore-Differenz halbieren konnten (12:14). Das gelang uns hauptsächlich durch eine kompakte und sichere Abwehr und einer zusätzlichen Sicherheit im Tor, wodurch Tore verhindert werden konnten.

Zur zweiten Hälfte hieß es nochmal Gas geben, vor allem beim umschalten in den Angriff um hier noch einmal leichte Tore zu gewinnen. Ebenso noch mehr sichere Abschlüsse. Doch das gelang uns leider nicht immer. Wir stellten zwischen durch unsere Abwehr kurz nochmal etwas um, was die HSG schlussendlich nicht mehr aufhielt. So verlief die zweite Halbzeit durchweg ausgeglichen. Bis es uns schlussendlich nicht mehr gelang aufzuholen bzw. gleichzuziehen und uns schließlich bei unserem letzten Heimspiel geschlagen geben mussten. So mussten wir weitere zwei Punkte mit 24:28 liegen lassen.

Es spielten: Lara Hofmann 2, Karin Kunz 5, Julia Walter, Lea Meisenzahl, Antonia Breitenbach 6, Paulina Jäger 2, Annika Bremer, Nele Hofmann, Luana Wörner 4, Tamara Schmitt 1, Cintia Riegel 4, Michelle Markert (Tor), Melanie Bucher (Tor)

FSG Habitzheim/Umstadt – FSG Bürgstadt/Kirchzell 2

Bei unserem vorletzten Auswärtsspiel der Saison trafen wir am 20.04.2024 noch einmal auf die Damen von der FSG Habitzheim/Umsatz.

Nachdem wir das Hinspiel relativ knapp verloren hatten, wollten wir ab der ersten Minute Gas geben. Unsere Gegner lagen von beginn in Führung, dennoch war der Abstand noch nicht zu groß und es fielen noch nicht allzu viele Tore. Wir konnten uns immer wieder auf ein-Tor-Rückstand annähern (10. Min / 4:3; 12.Min / 5:4). Doch dann nahm das Tempo zu und wir konnten nur schwer mithalten. Im Verlauf der ersten Halbzeit kam dann noch eine fehlende Absprache in der Abwehr hinzu, was uns einige Tore kostete. So gingen wir mit eine Spielstand von 16:10 in die Pause.

Noch war nichts verloren und wir wollten weiterhin versuchen mit den Damen von Habitzheim/Umstadt mit zu halten, doch das gelang uns leider nur bedingt. So nutzen die Gegner die Chance und verwandelten innerhalb von 10. Minuten acht Tore ohne Unterbrechung (48. Min / 29:12). In dieser Zeit stellten wir unsere Abwehr offensiver um, um die Torchancen zu minimieren. Doch das half leider schlussendlich auch nicht mehr viel. Damit blieben weitere 2-Punkte mit einem Endstand von 38:20 auswärts liegen.

Es spielten: Kunz Karin 2/1, Reichert Isabell 1, Fischer Selina, Walter Julia 3/2, Meisenzahl Lea 1, Jäger Paulina 3, Bremer Annika 1, Schmitt Tamara 1, Riegel Cintia 5, Bucher Melanie (Tor), Rudolf Emma (Tor)

FSG Dieburg/Groß-Zimmern – FSG Bürgstadt/Kirchzell 2

Ein weiteres Mal mussten wir uns am 24.03.2024 geschlagen geben. Diesmal gegen die Damen der FSG Dieburg/Groß-Zimmern.

Bei unserem Hinspiel hatten wir die Gegner gut im Griff und spielten schließlich unterschieden. Nun beim Rückspiel fehlt es uns an zug, so gelang es Dieburg sich ab den ersten Minuten von uns abzusetzen. Im Angriff hatten wir keine Power, wo durch es uns an Bewegung fehlte. Ebenfalls hatten wir kein zügiges Rückzugsverhalten und es fehlten Absprachen in der Abwehr. Das nutze Dieburg/Groß-Zimmern und erkämpfte sich einen wachsenden Abstand. In die Halbzeit gingen wir mit einem deutlichen Spielstand von 18:9.

Für die zweite Halbzeit mussten wir unser Tempo erhöhen und die Absprachen verbessern, um die Differenz noch etwas zu minimieren. Bis zur 45. Minute gelang es den Gegnern dennoch gut Tore zu machen (30:15). Nach einer Auszeit, unserer Seite, konnten wir zumindest noch etwas Luft schnappen und noch etwas aufholen. Schließlich blieben diese zwei Punkte für uns liegen und Dieburg/Groß-Zimmern gewann mit 36:21.

Es spielten: Kunz Karin, Bachmann Sophie 2, Steiniger Bianca, Meisenzahl Lea 7, Kolke Lena, Jäger Paulina 2, Mirtschov Jennifer, Bremer Annika 3, Hofmann Nele 5/1, Schmitt Tamara 2, Hofmann Linda, Bucher Melanie (Tor), Rudolf Emma (Tor)

FSG Bürgstadt/Kirchzell II – HSG Aschaffenburg 08 (21:31)

Nachdem die Damen 2 der FSG in der Vorwoche das Derby in Obernburg für sich entscheiden konnten, empfingen sie diesen Samstag die Damen der HSG Aschaffenburg. Im Hinspiel taten sie sich phasenweise schwer, konnten die 2 Punkte aber mit nach Hause nehmen. Im Rückspiel in Miltenberg verlief die erste Halbzeit noch recht ausgeglichen, in der zweiten Hälfte fehlten aber mehr und mehr die Ideen im Angriff und man bekam zu wenig Zugriff in der Abwehr, sodass die Gäste das Spiel letztendlich verdient gewannen.

Aufgrund des anschließenden Meisterschaftsspiels unsere Damen 1 startete die Begegnung bereits um 14 Uhr. Da die HSG in der Abwehr sehr kompakt stand, konnten in den ersten 12 min vor allem über die Außenspielerinnen Tore erzielt werden. Anschließend kam auch der Rückraum zu ersten Toren, sodass es nach 15 min zur ersten Auszeit der Gäste 7:7 stand. Die eigene Abwehr stand zu dieser Zeit noch recht gut im 1 gegen 1, nur die Übergabe von Kreis und Einläufern lief nicht immer einwandfrei. Nach der Auszeit konnte sich die HSG allerdings zwischenzeitlich auf 8:10 (20. Min) absetzen. Das glichen die FSG Damen zwar noch einmal auf 11:11 aus, gingen dann aber mit einem knappen 11:13 Rückstand in die Halbzeitpause. Die 4 gelben Karten und 3 Zeitstrafen der ersten Halbzeit zeigten, dass es sich insgesamt um ein körperlich anstrengendes Spiel handelte. Allerdings war man sich in der Pause einig, dass bisher noch alles offen ist und man vor allem in den ersten 10 min der zweiten Hälfte noch einmal Gas geben und den Spielstand drehen wollte.
Dies sollte allerdings nicht unbedingt gelingen. Schon nach 6,5 min konnte die HSG ihren Abstand zum 13:17 verdoppeln. Da man auf Seiten der FSG durch mehrere Verletzungs-/Krankheitsausfälle und parallelen Jugendspielen leider nicht auf den vollen Kader zurückgreifen konnte, lies im Laufe des Spiels die Kraft und Konzentration deutlich nach. Im Angriff fand man immer weniger Lösungen für die gut stehende Abwehr, verursachte vermehrt durch eigene Fehler Gegenstöße der gegnerische rechten Seite und kam damit immer mehr in Rückstand. Auch in der Abwehr fehlte die nötige Konsequenz und man lies zu viele Würfe aus dem Rückraum zu. Durch die gut platzierten Bälle der Aschaffenburgerinnen, konnten sich diese über die Stationen 15:22(45. Min) und 16:27 (52. Min) bis auf einen deutlichen Endstand von 21:31 absetzen.
Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass die HSG das Spiel, aufgrund der deutlich nachlassenden Leistung der FSG Damen in der zweiten Halbzeit, verdient für sich entscheiden konnten. In der kommenden Woche steht nun im Auswärtsspiel bei der FSG Dieburg/Gr-.Zimmern ein weiteres schweres Spiel auf dem Programm.

Torschützen: Hofmann L./Bremer/Kunz/Reichert je 3, Fischer/Meisenzahl je 2, Hofmann N. 4, Walter 1

TuSpo Obernburg – FSG Bürgstadt/Kirchzell 2

Am Samstag, den 09.03.2024 stand unser weiteres Auswärtsspiel gegen die Damen der TuSpo Obernburg statt. In diesem Spiel konnten wir zwei weitere wichtige Punkte mit nach Hause nehmen. Das Derby-Spiel gewannen wir mit 25:30 (10:16).

Schon ab der ersten Minute konnten wir uns von Obernburg absetzen. Wir konnten das erste Tor des Spieles für uns gewinnen. Ebenfalls konnten wir wenige Sekunden später den Ausgleichsversuch mit einem 7-Meter verhindern. Bis auf einen Ausgleich von 2:2 (3. Minute) konnten wir durchgehend unsere Führung halten. Trotz startender Manndeckung zur Mitte der ersten Halbzeit konnten wir nicht aufgehalten werden und gingen mit einem Spielstand von 10:16 in die Pause.

Zur Halbzeit war klar, diese zwei Punkte wollen wir mit nach Hause nehmen und noch einmal 30. Minuten Gas geben. Die Abwehr muss weiterhin so stabil zusammen stehen und vorne zum Teil noch mehr in die Bewegung gegangen werden. Doch auch in der zweiten Hälfte fehlte der TuSpo der entsprechende Schwung um uns aufzuhalten und unser Zusammenhalt im Team konnte nicht genommen werden. So konnten wir unseren Vorsprung von der ersten Halbzeit halten und gewannen das Derby-Spiel mit 25:30.

Es spielten: Hofmann Lara 1, Kunz Karin 5/5, Fischer Selina 1, Meisenzahl Lea 5, Jäger Paulina 3, Bremer Annika, Hofmann Nele 3, Schmitt Tamara 2, Riegel Cintia 10, Bucher Melanie (Tor), Markert Michelle (Tor)

FSG Bürgstadt/Kirchzell 2 – HSG Sulzbach/Leidersbach

Am 24.02.2024 stand ein weiteres Heimspiel in Miltenberg statt, diesmal kein unbekannter Gegner, die Damen der HSG Sulzbach/Leidersbach.

Der Beginn des Spieles startete direkt mit einer kompakten Abwehr von uns, denn wir konnten in den ersten fünf Minuten mit 4:0 in Führung gehen. Danach fiel für weitere fünf Minuten kein Tor, trotz Auszeiten von beiden Seiten. Erst dann gelang es den Damen der HSG vorne Tore zu machen, dennoch konnten wir den Vorsprung relativ konstant halten. Die erste Halbzeit verlief sehr gut, mit sicheren Abschlüssen im Angriff und einem starken Abwehrverhalten. Ebenfalls mit motivierenden Fans und einer starken Teamleistung. So gingen wir mit einem Spielstand von 13:10 in die Halbzeit.

Unser Ziel in der zweiten Halbzeit an der vorherigen anzuknüpfen hielt leider nicht allzu lange. Denn schon recht schnell begannen die Damen von Sulzbach/Leidersbach mit ihrer Jagd unseren Vorsprung der Tore einzuholen. So gelang es ihnen in der 35. Minute mit 15:15auszugleichen. Ab dort war zu merken, dass das Spiel unruhiger und unsicherer wurde. Das hatte zur Folge, dass uns vorne die Sicherheit in den Abschlüssen fehlte. Ebenfalls hatten wir zum Teil Schwierigkeiten aufgrund von Manndeckungen. Schlussendlich fehlte uns am Ende die letzte Luft um die zwei Punkte zuhause zu lassen und die HSG Sulzbach/Leidersbach gewann mit 21:26 unser Heimspiel.

Es spielten: Riegel Cintia 7, Hofmann Nele 3, Meisenzahl Lea 3, Jäger Paulina 3, Schmitt Tamara 2, Kunz Karin 1/1, Reichert Isabell 1, Kolke Lena 1, Bremer Annika, Bucher Melanie (Tor), Hofmann Lara, Markert Michelle (Tor), Rudolf Emma (Tor)

HSG Rodenstein – FSG Bürgstadt/Kirchzell 2

Am 17.02.2024 stand das nächste Auswärtsspiel an, diesmal gegen die Damen des HSG Rodenstein. Da das Heimspiel gegen diese Mannschaft nicht stattfand, wussten wir noch nicht genau was uns erwartet.

Die erste Halbzeit verlief für uns zum Teil etwas holprig. Von Beginn an haben wir gut in die Abwehr gefunden, allerdings haben wir uns vorne mit der sehr kompakten Abwehr der Gegner schwer getan noch schwer getan. 
Dennoch lief das Spiel ausgeglichen, bis sich Rodenstein bis zur 22. Minute mit 4-Tore-Vorsprung (11:7) absetzen konnte. Danke unserer guten Teamleistung konnten wir zur Halbzeitpause den Spielstand zum 11:11ausgleichen. 

In der zweiten Halbzeit drehten sich die Seiten, im Vergleich zur ersten Halbzeit. Diesmal lagen wir dauerhaft in Führung. So gelang es uns mehrmals mit bis zu 4-Tore-Vorsprung in Führung zugehen. Doch in der 48. Minute (18:22) begann die Aufholjagd der HSG, uns fehlt ab dort noch die letzte Luft. Sie machten 4 Tore in Folge, was den ersten Ausgleich in der zweiten Halbzeit zur Folge hatte (22:22). Da wurde uns noch einmal bewusst, jetzt heißt es nochmal Gas geben um mit 2-Punkten nach Hause zufahren. Wir spielten aggressiv im Angriff mit weitestgehend sicheren Abschlüsse. Doch nachdem in den letzten 4 Minuten (25:26) kein Tor fiel war noch nichts endgültig entschieden. Schließlich gelang es den Damen von der HSG in den letzten Sekunden das Spiel mit einen Unentschieden von 26:26 zu beenden.

Es spielten: Hofmann Nele 6/1, Kunz Karin 5/4, Meisenzahl Lea 4, Jäger Paulina 3, Schmitt Tamara 3, Bremer Annika 2, Link Karolina 2, Walter Patricia 1, Bucher Melanie (Tor), Rudolf Emma (Tor), Walter Julia