TV 1908 Kirchzell

Weibl. C-Jugend musste sich in Bensheim mit 14:29 (7:12) geschlagen geben

Den krankheitsbedingten Ausfall einiger Stammkräfte musste unsere wJSG Bürgstadt/Kirchzell beim Spiel in Bensheim verkraften. Die HSC Bensheim-Auerbach konnte davon vor allem in der 2. Spielhälfte profitieren und einen am Ende deutlichen Sieg einfahren.

Erst in der 14. Minute konnte unsere Mannschaft das erste Tor zum 1:4 mit einem 7m-Wurf erzielen. Abwehr und Torwart waren bis dahin aber auf der Höhe, so dass der Rückstand zu diesem Zeitpunkt nur 3 Tore betrug. Den Rest der 1. Spielhälfte gestaltete unser Team gegen den hoch favorisierten Gegner ausgeglichen. Kurz vor der Halbzeit hatten wir beim Spielstand von 7:11 nochmal die Chance heranzukommen. Im Gegenzug erhöhte Bensheim bei 3 Sekunden Restspielzeit auf den Halbzeitstand von 7:12.

In der 2. Spielhälfte verkürzten wir zunächst nochmal auf 8:12. Im Anschluss zog Bensheim/Auerbach allerdings mit 7 Toren in Folge auf 8:19 davon und die Messe war gelesen.  Am Ende stand eine 14:29 Niederlage zu buche.

Gegen die robuste, aber auch spielstarke und ausgeglichene Mannschaft des Gegners hatten unsere Mädels nicht die nötige Durchschlagskraft und hatten auch Probleme, dagegen zu halten. Unsere Torhüterinnen konnten sogar  einige freie Bälle parieren, sonst wäre das Ergebnis noch höher ausgefallen.

Positiv ist, dass unsere Mannschaft am nächsten Wochenende beim Heimspiel in Miltenberg wieder auf den gleichen Gegner trifft und etwas Wiedergutmachung betreiben kann, wenn die Weh-Wehchen und Krankheiten hoffentlich auskuriert sind.

Beim Spiel dabei waren: Liv Niesner und Linda Münch im Tor, Cintia Riegel, Paulina Jäger, Lea Meisenzahl, Julia Wörner, Michelle Frosch, Selina Albert, Eva Nowak, Nele Bundschuh und Lea-Sophie Meisenzahl.

Weibl. C-Jugend rettet einen Punkt bei der SG Hainhausen

Mit einem leistungsgerechten 22:22 (HZ 12:10) Unentschieden endet die Begegnung zwischen den Tabellennachbarn SG Hainhausen und wJSG Bürgstadt/Kirchzell. Nach dem 16:13 Sieg im Hinspiel hatte Hainhausen diesmal den Heimvorteil auf seiner Seite. Erwartungsgemäß sollte es ein knappes und am Ende hochspannendes Match werden.

In den Anfangsminuten konnte die SG Hainhausen bis zum Spielstand von 3:2 jeweils ein Tor vorlegen. Dann aber eroberte sich unser Team in der Abwehr einige Bälle und drehte mit erfolgreich abgeschlossenen Tempogegenstößen den Spielstand auf 3:6. Mit dem 4:8 und anschließendem 5:9 konnten wir sogar einen 4-Tore-Vorsprung herausspielen. Dies sollte jedoch die höchste Führung im Spiel gewesen sein. Hainhausen legte seine Verunsicherung ab, hatte weniger Ballverluste und kam mit 3 Toren in Folge beim Spielstand von 8:9 wieder bedrohlich heran. In die Halbzeitpause ging es dennoch mit einer Führung von 10:12 für unsere Mädchen.

Das 10:13 in der zweiten Spielhälfte gab leider nicht den erhofften Kick, denn die Heimmannschaft stellte beim 13:13 den Gleichstand her. Bis zum 20:20 wechselte die Führung dann ständig, aber keiner konnte sich mit mehr als einem Tor absetzen. Vor allem die starke Torhüterin auf der Gegenseite entschärfte etliche freie Bälle und legte die Grundlage dafür, dass sich Hainhausen in den Schlussminuten beim 22:20 auf zwei Tore absetzen konnte. Unsere Mannschaft gab sich jedoch nicht geschlagen und glich mit 2 Toren von Cyntia Riegel zwei Minuten vor Schluss zum 22:22 Endstand aus. In der letzten Spielminute wurde es nochmal spannend. Die SG Hainhausen nahm ihre Auszeit, spielte die Zeit runter und hatte 10 Sekunden vor Schluss noch einmal die Chance zum Ausgleich. Linda Münch hielt den Wurf, der Abpraller fiel der Linksaußen des Gegners direkt in die Arme. Der Wurf von Außen landete im Tor, der Schiedsrichter entschied jedoch auf Kreis. So retteten unsere Mädchen noch das Unentschieden.

In Hainhausen dabei waren: Linda Münch und Liv Niesner im Tor, Cyntia Riegel, Emma Fröde, Paulina Jäger, Lea Meisenzahl, Michelle Frosch, Julia Wörner, Eva Nowak, Nele Bundschuh, Tamara Schmitt, Lea-Sophie Meisenzahl, Selina Albert und Paula Beck.

 

 

 

B-Jugend stark gehandicapt!

Mit dem letzten Aufgebot mussten die Jungs im Nachspiel gegen die HSG Rodenstein antreten. Verzichten musste die Mannschaft neben dem Langzeitverletzten Max Strauß auch noch auf Luca Hohm und Maurice Maier. Da auch unter der Woche noch einige Spieler mit grippalen Infekten zu kämpfen hatten waren dies sicher keine guten Voraussetzungen für dieses Spiel. Weiterlesen

Auswärtssieg! – Mit toller Teamleistung gewinnt die weibl. C-Jugend 32:18 (HZ 17:8) in Klein-Auheim

Beim bisher punktlosen Tabellenletzten Klein-Auheim dominierte unsere weibl. C-Jugend das Spiel und konnte mit einer tollen Mannschaftsleistung einen deutlichen 32:18 (HZ 17:8) Sieg einfahren.

Keine unserer Spielerinnen agierte am heutigen Tag eigensinnig und suchte immer wieder die freie Mitspielerin. So konnten wir diesmal ganze 10 Tore vom Kreis erzielen und auch die Außenspielerinnen kamen zu ihren Chancen. Alle Spielerinnen hatten ausreichend Spielanteile, ohne dass der Sieg zu irgendeinem Zeitpunkt in frage stand.

Gestützt durch eine gute Abwehr und zunächst mit Linda Münch als sicheren Rückhalt im Tor konnte unser Team sich über die Zwischenstände von 6:1, 11:4 und 17:8 bis zur Halbzeitpause schon deutlich absetzen.

Auch in der 2. Spielhälfte konnte unsere Mannschaft den Vorsprung kontinuierlich ausbauen und landete am Ende bei einem souveränen 32:18 Auswärtssieg.

Nach dem letzten Spiel in 2018 geht`s jetzt mit bisher 9:11 Punkten erst mal in die Weihnachtsferien. Danach werden in Hainhausen die nächsten 2 Punkte anvisiert.

Nachdem in diesem Spiel leider ESB und live-ticker ausgefallen sind, liefern wir die eingesetzten Spielerinnen und Torschützen nach: Linda Münch und Liv Niesner im Tor, Michelle Frosch 3, Lea Meisenzahl 4, Julia Wörner 7(4), Patricia Walter 1, Emma Fröde 2, Cintia Riegel 5, Eva Nowak 4, Paulina Jäger 6, Lea Sophia Meisenzahl und Selina Albert.

 

Heiß umkämpftes Spiel der wJC gegen Oberursel endet 28:28 Unentschieden (HZ 15:15)

Im ersten Spiel der Rückrunde gegen die TSG Oberursel wollten unsere Mädchen die 8-Tore-Niederlage vom ersten Saisonspiel wieder gut machen. Zu einem Sieg reichte es nicht ganz, aber immerhin konnten wir uns mit dem 28:28 (HZ 15:15) Unentschieden teilweise revanchieren und einen Punkt in der Kirchzeller Halle ergattern.

Unsere wJSG begann zunächst konzentriert und hatte bis zur 10. Minute beim Spielstand von 7:5 einen knappen Vorsprung herausgespielt. Oberursel nutzte dann eine 2-Minuten-Strafe gegen unser Team, um den Spielstand auf 7:9 zu drehen. Alle 4 Tore erzielte in diesen 2 Minuten die mit 132 Treffern überragende Torschützin der Oberliga Claire Ramacher, die im Laufe des Spiels 19 Tore erzielte.  Jetzt war unsere Bürgstadt-Kirchzell-Kombi wieder an der Reihe, drehte das Ergebnis auf 10:9 und stellte in der Folge beim 15:13 den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Eine weitere 2-Minutenstrafe für unser Team überstanden wir unbeschadet, doch kurz vor dem Halbzeitpfiff konnten die Gäste zum 15:15 ausgleichen.

In den ersten 10 Minuten der 2. Spielhälfte hatten zunächst die Gäste die Nase vorn. Danach konnte unser Team wieder vorlegen. Die Führung wechselte ständig. Kein Team konnte sich mit mehr als 2 Toren absetzen. In den letzten 3 Minuten kam es dann zur Entscheidung. 26:27 für die Gäste. Ausgleich zum 27:27 durch uns. Danach umjubelter Führungstreffer zum 28:27 für unser Team.  Oberursel nahm jetzt die Auszeit. 22 Sekunden vor dem Ende erzielte Oberursel mit einem 7m den 28:28 Ausgleich. Unsere JSG hatte noch einen Angriff, agierte aber zu hektisch und verlor den Ball nochmal an Oberursel. Die Angreiferin des Gegners konnte jedoch mit einem Foul gestoppt werden. Der direkte Freiwurf in der letzten Sekunde an der Mittellinie war eine sichere Beute unserer Torfrau. So blieb es beim leistungsgerechten 28:28 Unentschieden.

Zusammenfassend war es ein Spiel, bei dem die Angriffsreihen dominierten. Oberursel hatte eine überragende Angreiferin in ihren Reihen, unsere Mannschaft war dafür ausgeglichener besetzt.

Gespielt haben: Cintia Riegel, Emma Fröde, Paulina Jäger, Lea Meisenzahl, Michelle Frosch, Lara Hofmann, Patricia Walter, Julia Wörner, Eva Nowak, Nele Bundschuh, Tamara Schmitt, Lea-Sophie Meisenzahl, Linda Münch, Liv Niesner, Nele Bundschuh und Selina Albert.

 

 

Vermeidbare Heimniederlage!

Eine unnötige Niederlage gab es für die Jungs im Heimspiel gegen die Mannschaft der JSG Odenwald. Dabei zeigte die Mannschaft eine undiskutable Leistung und ließ einfach Alles vermissen was trainiert und besprochen wurde. Ob es vielleicht daran lag das man schnell 3:0 führte und meinte dass dieses Spiel zum Selbstläufer wird? Auch die Trainer waren ratlos nach den gezeigten Leistungen im Training und bei den letzten Spielen.

Weiterlesen

Tolle Leistung wurde nicht belohnt – mit 18:20 (10:10) musste unsere weibl. C-Jugend im Oberligaderby gegen die HSG Bachgau eine knappe Niederlage einstecken

Ein starkes Spiel lieferte unsere weibl. C-Jugend im einzigen Lokalderby der Oberliga gegen die HSG Bachgau. Nach großem Kampf gegen die im oberen Tabellendrittel angesiedelten Gäste musste sich unser Team mit 18:20 (10:10) denkbar knapp geschlagen geben.

Einen besonderen Reiz hatte die Begegnung durch die Tatsache, dass einige Spielerinnen beider Mannschaften in der Bezirksauswahl zusammenspielten und jetzt gegeneinander antreten durften.

Nach anfänglichem Abtasten bis zum Stand von 2:2 schien es zunächst so, als ob die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht werden sollten. Innerhalb von 3 Minuten erhöhte Bachgau auf 2:6. Unsere wJSG Bürgstadt/Kirchzell ließ jedoch die Köpfe nicht hängen, sondern kämpfte sich vor allem mit einer hervorragenden Abwehrarbeit und gestützt durch eine klasse Torwartleistung von Liv Niesner wieder heran. Mit 3 Toren in Folge konnten wir beim 5:6 den Anschlusstreffer erzielen. Nach dem zwischenzeitlichen Rückstand von 6:8 hatte unser Team dann die beste Phase des Spiels. Bis zur 19. Minute lief für uns alles wie am Schnürchen. Mit schnellem, druckvollen Spiel und guten Pässen erspielten wir uns einige Torchancen und drehten das Ergebnis auf 10:8. Im Anschluss wäre es mit etwas mehr Cleverness durchaus möglich gewesen, den Vorsprung weiter auszubauen. Die HSG Bachgau war in dieser Spielphase völlig verunsichert, scheiterte immer wieder an unserer Abwehr oder der Torhüterin. Da unsere Mannschaft bis zur Halbzeitpause aber nicht mehr traf, wurschtelte sich Bachgau bis zum Pausentee mit 2 Toren noch zu einem Unentschieden heran. Wenigsten den Rückstand konnte unser Team mit einem gehaltenen 7m in der letzten Sekunde vor der Pause noch vermeiden.

In der zweiten Spielhälfte konnte unsere wJSG zunächst an die gute Leistung der ersten Halbzeit anschließen und das Spiel bis zur 40. Minute ausgeglichen gestalten. Die HSG Bachgau deckte jetzt deutlich offensiver, konnte unser Team jedoch oftmals nur durch Fouls stoppen, die in vier 2-Minutenstrafen mündeten. Danach setze sich unser Gegner mit Treffern aus dem Rückraum, vor allem durch Tamay Adanir immer wieder auf 2 Tore ab. Unsere wJSG gab jedoch zu keinem Zeitpunkt auf und erzielte immer wieder den Anschlusstreffer, zuletzt zum 18:19 eine knappe Minute vor Schluß. Die HSG Bachgau spielte jedoch die Restspielzeit clever herunter, nahm noch eine Auszeit und machte 8 Sekunden vor dem Schlußpfiff mit dem Treffer zum 18:20 alles klar.

Mit ein bisschen mehr Cleverness in den entscheidenden Spielphasen wäre gegen den vom Tabellenstand her klar favorisierten Gegner HSG Bachgau heute sogar ein Sieg drin gewesen. Dennoch wurde den Zuschauern ein begeisterndes Spiel geboten. Einsatz und Einstellung der Mannschaft waren heute vorbildlich.

Beteiligt daran waren: Cintia Riegel, Emma Fröde, Paulina Jäger, Lea Meisenzahl, Michelle Frosch, Lara Hofmann, Patricia Walter, Julia Wörner, Eva Nowak, Nele Bundschuh, Tamara Schmitt, Lea-Sophie Meisenzahl, Linda Münch, Liv Niesner.

 

 

 

 

B-Jugend mit Auswärtssieg!

Obwohl die Vorzeichen zu diesem Spiel nicht gerade gut waren, holten sich die Jungs gegen die Mannschaft von Groß-Bieberau/Modau mit 25:17 den ersten Auswärtssieg. Neben dem Langzeitverletzten Max Strauß hatte sich auch noch Paul Zipp krank gemeldet so dass die Mannschaft mit nur einem Auswechselspieler antreten musste. Weiterlesen