Suche:

TREFFER - Download

Trefferheft


3. Liga

Unsere Partner

Unsere Partner

1. Mannschaft Aktuell




-- : --


TVK - SG Rot-Weiß Babenhausen
Sa, 16.09.2017, 19:30 Uhr
-> Live-Ticker

Tabelle 1. Mannschaft

1MSG Umstadt/Habit...0 0:0
2ESG Gensungen/Fel...0 0:0
3HSG Wettenberg0 0:0
4TV Hüttenberg II0 0:0
5HSG Dutenh./Münc...0 0:0
6TSG Offenbach-Bürgel0 0:0
7TSV Vellmar0 0:0
8TSG Münster0 0:0
9TV Kirchzell0 0:0
10SG Rot-Weiß Babe...0 0:0
11Hünfelder SV0 0:0
12HSG Kleenheim0 0:0
13HSG Pohlheim0 0:0
14HSG VfR/Eintracht...0 0:0

TVK-Zeltlager 2013: Hollywood in Reisenbach

Vereinsnachrichten

Nach vielen Wochen der Vorbereitung wurde am Pfingstmontag das TVK-Jugendzeltlager in Reisenbach aufgeschlagen. Das Rote Kreuz Kirchzell stellte die Zelte und viele Helferlein des Vereins sowie Eltern der angemeldeten Kids erledigten den Rest (Küchenzelt einrichten Feldbetten aufstellen, …).
 
Am Dienstag fuhr dann der VIP-Shuttle-Bus an der Turnhalle vor und es konnte losgehen für den TVK-Nachwuchs: Ab in eine Woche Zeltlager, in diesem Jahr unter dem Thema Hollywood. Die geplante Wanderung von Scheidental nach Reisenbach (um all die Aufregung vor der Woche im Wald zu lassen) viel aufgrund einer großen schwarzen Wolke aus. Am Zeltplatz angekommen, wurden die Zelte bezogen. Tischtennisplatte, Torwand, Lagerfeuer und Co. Wurden von den Teilnehmern/-innen in Beschlag genommen. Außerdem gestaltete jedes Zelt seinen eigenen Stern für den „Walk of Fame“ (Ausstellung in der Turnhalle folgt demnächst). Am Abend gab es Stockbrot, wofür bereits am Mittag fleißig Stecken geschnitzt wurden.
 
In der Nacht kam dann der große Regen, der den ohnehin schon aufgeweichten Zeltplatz noch mal ordentlich unter Wasser setzte (und leider auch ein Zelt). Nachdem am Montag der RK-LKW schon aus der Wiese gezogen werden musste, war am Mittwoch früh das Auto des Bäckers dran … Der Tag begann von Null auf Hundert mit der „Bergungsaktion“. Während das geplante Programm anlief (es wurden Oscars aus Plastikflaschen, Zeitung und Kleister gebastelt), wurde ein LKW Paletten organisiert. Laufstege für die TVK-VIPs von Zelt zu Zelt, zu den Klos und einfach überhall hin (schaut mal in die Bildergalerie, sah echt gut aus). Am Nachmittag wagten wir uns dann in die „Innenstadt“ von Reisenbach zur Ortsralley. Der Himmel hatte Gnade mit uns. Es regnete nicht und alle Gruppen konnten die Ralley trocken beenden. Das Programm an diesem Tag endete mit dem Filmabend.
 
Am Donnerstag wurden dann die am Vortag gebastelten Oscars vergoldet, außerdem ging es zur Grundreinigung in die Katzenbuckeltherme nach Strümpfelbrunn, wo uns der Regen auch im Außenbecken nicht störte. Am Abend bekamen wir Besuch der 1. Männermannschaft. Es wurden Gruppen gebildet. Jede Gruppe bekam einen Spieler zugelost und dann startete das Projekt „Kann ein Ei fliegen?“. Ziel war es, mit dem vorgegebenen Material (Luftballon, Zeitung, Tesa, Schnur, …) ein rohes Ei so zu verpacken, dass es möglichst weit fliegt und nicht kaputt geht. Die Gruppe, deren Ei am weitesten fliegt ohne kaputt zu gehen, gewinnt. Nachdem alle Eier gut (und ganz unterschiedlich) verpackt waren, ging es zum „Weitwurf“. Unter den Augen aller Teilnehmer flog ein Ei nach dem anderen. Beim Auspacken dann die große Überraschung: Alle Eier waren ganz geblieben. Ein Fehler im System. Bei dem aufgeWEICHten Boden hätten wir die Eier besser auf Asphalt geworfen …. Zum Abschluss des Tages gab es noch einen Filmabend für die älteren Kinder.
 
Am Freitag Vormittag wurde wieder gebastelt: Wer wollte, konnte sich seinen eigenen „Walk of Fame“-Stern mit eigenem Namen basteln (oder alternativ ein TVK-Logo-Bild machen). Außerdem wurden Kleider für die Oscar-Night aus Plastiksäcken und Deko-Schnick-Schnack sowie ein paar wenige Krawatten gebastelt. Die Lager-Olympiade fand am Freitagnachmittag statt. Die älteren Teilnehmer betreuten die Stationen und die jüngeren klapperten sie ab und lösten die unterschiedlichsten Aufgaben. Zur Oscar-Night am Abend gab es Cocktails und Musik. Als wir schon daran dachten, müde in die Schlafsäcke zu fallen, die „böse Überraschung“: ein Überfall! Es wurden nochmals alle Kräfte mobilisiert und so lange gesucht, bis alle Übeltäter gefasst waren.
 
Nach einer kalten Nacht mit Frost wurde am Samstag– wieder unter der Mithilfe des Roten Kreuzes und hilfsbereiter Eltern – das Lager abgeschlagen. Zum Glück war es trocken und die Zelte konnten direkt verpackt werden. Alle freuten sich, dass die Zelte nicht zum Trockenen erneut aufgebaut werden mussten.
 
So endete das Zeltlager 2013. Trotz schlechter Wetterverhältnisse (kalt, nass, matschig) war es sehr harmonisch. Es gab keine großen Unstimmigkeiten und wir wurden nicht in der Notaufnahme des Krankenhauses vorstellig (ein paar Fingerschnitzer, die mit Pflaster verarztet wurden und ein aufgeschlagenes Knie gehören zum Zeltlager einfach dazu).
 
Ein großes Dankeschön geht an alle, die zum Gelingen des Zeltlagers beigetragen haben:
Beim Auf-/Abbau, fürs Kuchen backen, an die Firmen, die uns mit Sachpreisen und Fahrzeugen unterstützt haben, …. (an alle, die ich hier vergessen habe) … und an alle Betreuer/innen, die während der Zeltlagerwoche und der Vorbereitung im Einsatz waren.
 
In der Turnhalle (Garderobenbereich) sind noch einige Überbleibsel. Wem etwas fehlt, bitte mal nachschauen. Außerdem muss jemand 2 blaue Gummistiefel zu Hause haben, die so gar nicht zueinander passen (beide Stiefel für den gleichen Fuß, unterschiedliche Modelle und Größe – eigentlich ist nur die Grundfarbe gleich). Also schaut mal nach …
 
Fotos vom Zeltlager gibt es auf der Homepage in der Bildergalerie.

Zuletzt geändert am: 02.06.2013 um 16:32

Zurück