Suche:

TREFFER - Download

Trefferheft


Unsere Partner

Unsere Partner

1. Mannschaft Aktuell


25 : 24


HSG Wettenberg - TVK
Sa, 18.11.2017, 20:00 Uhr
-> Spielbericht




-- : --


TVK - HSG Pohlheim
Sa, 25.11.2017, 19:30 Uhr
-> Live-Ticker

Tabelle 1. Mannschaft

1HSG Kleenheim9 16:2
2HSG Dutenh./Münc...9 13:5
3HSG Pohlheim8 12:4
4ESG Gensungen/Fel...9 12:6
5TV Kirchzell9 11:7
6HSG Wettenberg9 11:7
7SG Rot-Weiß Babe...9 9:9
8TSG Offenbach-Bürgel9 8:10
9HSG VfR/Eintracht...9 8:10
10TSG Münster9 7:11
11MSG Umstadt/Habit...9 6:12
12TV Hüttenberg II8 5:11
13TSV Vellmar9 4:14
14Hünfelder SV9 2:16

3. Liga Ost - TV Kirchzell überzeugt im Derby gegen den TV Großwallstadt mit 29:24

1. Mannschaft
Veröffentlicht von 1. Mannschaft am 23.04.2017

Mit einer starken Mannschaftsleistung holte sich der TVK vor 800 Zuschauern in der Amorbacher Parzival-Halle den Sieg im Derby gegen den Tabellendritten TV Großwallstadt.

Man merkte von Anfang an, dass die junge Mannschaft von TVK-Trainer Andreas Kunz dieses Spiel gewinnen wollte. Der TVK ging mit 2:0 durch Tim Häufglöckner und Philipp Baier in Führung. Erst in der 6. Minute konnte der Gast vom TVG durch den Ex-Kirchzeller Mario Stark seinen ersten Treffer zum 2:1 markieren. Nach dem 2:2 Ausgleich legte wiederum der TVK durch 2 Tore von Felix Spross und Max Gläser auf 5:2 vor. In der 20. Minute konnte der TVG beim Stand zum 8:8 ausgleichen. in der 24. Minute konnte der TVK durch Nico Polixenidis wieder auf 2 Tore wegziehen und schließlich auch eine 2 Tore Führung mit in die Halbzeitpause nehmen (13:11).
Der TVG konnte unmittelbar nach der Pause durch den ehemaligen TVK’ler Marius Liebald den Anschluß zum 13:12 herstellen. Doch wieder hatte Kirchzell eine Antwort parat, konnten durch Felix Spross und Max Gläser mit 15:12 erneut in Führung gehen und in dieser Phase selbst eine doppelte Unterzahl gut überstehen. Erst in der 42. Minute konnte Großwallstadt den Ausgleich zum 17:17 erzielen. Der sehr gut aufgelegte Felix Spross erhöhte die Führung zum 18:17, doch der TVG konterte mit dem Ausgleich zum 18:18. Der stark aufspielende Philipp Baier traf danach zweimal in Folge zum 20:18. Dennis Weit konnte gleich im Anschluß sogar auf 21:18 für seine Farben erhöhen (47. Spielminute). Gästetrainer Karrer nahm darauf die Auszeit. Doch der 3-Tore Abstand für die Mannschaft von Andreas Kunz hielt nach wie vor. In der 54. Minute konnte Felix Spross gar auf 26:22 erhöhen. Tim Häufglöckner traf in der 55. Minute zum 27:22. Jetzt nahm der TVG nochmal eine Auszeit. Auch TVK-Trainer Kunz nahm daraufhin eine Auszeit, um seine Spieler auf die verbleibenden Minuten einzustellen. Ab der 56. Minute war viel Platz auf der Platte, denn es gab drei Strafzeiten (2 gegen den TVG und eine gegen den TVK).  Es fielen zwei Tore pro Mannschaft und so stand es nach gespielten 57:01 Minuten 28:23 für den TVK. Die Kirchzeller Anhänger standen bereits und feierten ihre Mannschaft als Lukas Häufglöckner durch einen sehenswerten Gegenstoß in der 59. Spielminute das 29:23 erzielte. Der TVG traf dann lediglich noch zum Endstand von 29:24. Eine wirklich überzeugende Mannschaftsleistung des TV Kirchzell. Wenn man aus der Mannschaft überhaupt jemanden herausheben will, dann Felix Spross, Philipp Baier und Torhüter Sandro Friedrich.
Die Freude der Mannschaft war riesengroß und die Fans feierten ihre Mannschaft.
Trainer Andreas Kunz coacht ein immer besser zusammen findendes Team, dass in dieser Form für die Zukunft doch viel Freude erhoffen lässt.

TVK-Trainer Andreas Kunz sagte nach dem Match: „Ich bedanke mich für die Glückwünsche und Komplimente und gebe diese gerne an meine Spieler weiter. Wir haben versucht, uns in einen Rausch zu spielen und das ist gelungen. Und endlich durften wir mal wieder einen geilen Sieg zu Hause feiern.“ Sein Gegenüber, TVG-Trainer Heiko Karrer zeigte sich als fairer Sportsmann: „Glückwunsch an Andi und sein Team. Wenn man sieht, was in der Mannschaft steckt, ist es echt schade, dass dies leider zu spät kommt. Sie kämpft bis zum Schluss und hat verdient gewonnen. Ein Riesenkompliment hierfür. Vielleicht waren wir vom Kopf her nicht hundertprozentig da.“

TV Kirchzell:
Friedrich, Heinemann, Baier 7, Polixenidis 1,Spross 13/6, Bauer 1, Gläser 2, Häufglöckner Tim 2, Mann, Häufglöckner Lukas 1, Corak 1, Weit 1, Schnabel, David

Zuletzt geändert am: 23.04.2017 um 16:50

Zurück