Suche:

TREFFER - Download

Trefferheft


3. Liga

Unsere Partner

Unsere Partner

1. Mannschaft Aktuell




-- : --


TVK - SG Rot-Weiß Babenhausen
Sa, 16.09.2017, 19:30 Uhr
-> Live-Ticker

Tabelle 1. Mannschaft

1MSG Umstadt/Habit...0 0:0
2ESG Gensungen/Fel...0 0:0
3HSG Wettenberg0 0:0
4TV Hüttenberg II0 0:0
5HSG Dutenh./Münc...0 0:0
6TSG Offenbach-Bürgel0 0:0
7TSV Vellmar0 0:0
8TSG Münster0 0:0
9TV Kirchzell0 0:0
10SG Rot-Weiß Babe...0 0:0
11Hünfelder SV0 0:0
12HSG Kleenheim0 0:0
13HSG Pohlheim0 0:0
14HSG VfR/Eintracht...0 0:0

Gästebuch des TV Kirchzell

>> Ins Gästebuch eintragen

Uwe Schulz uwe.schulz@wuerttembergische.de 02.01.2017 16:19
auch ich vom vorderen Odenwald und MSG Falken-Fan alles alles Gute und vor allem Gesundheit für die Mannschaft und um die Mannschaft, damit die Aufholjagt glückt. Ich drücke die Daumen.
uwe Schulz uwe.schulz@wuerttembergische.de 20.12.2016 10:59
ich habe mich für Euch sehr gefreut wegen des Sieges gegen Springe,was doch jetzt Hoffnung gibt im neuer Jahr die nötigen Punkte zum Klassenerhalt zu schaffen.
Edelfan schaefer.bg@web.de 17.12.2016 22:02
Glückwunsch!!!!
Do werd jo de Hund in de Panne vorüggd, gehjd doch!!! Jedzd war s Grischdkinnle heud scho do, i freu mi sou!!! Ihr konnts doch, i hab sou oft schöini Sache gsehe, efach mol länger uff di Pladde bringe... unn sell war heut kenn kleene. Sell hot en Schlaach gedoun, wie der Knoode gepladzd iss, des hot ma bis hinner Grouß-Gerau ghörd. I werd üwwa Weihnachde s grinse nimmi aus em Gsichd bringe, ...bin richdi Schdolz uff euch, weida sou... Püngdle fo Püngdle...
Karlheinz Dolzer k.k.dolzer@t-online.de 13.12.2016 17:36
KÖPFE NICHT HÄNGEN LASSEN!

Und wieder ist ein Jahr bald vergangen,
verging es für uns alle nicht wie im Flug,
es hat doch grad erst angefangen,
die Erste Mannschaft hat zur Zeit keinen Zug.
Niederlagen in Serie, ist doch nicht so schlimm,
Oberliga, wir kommen? Das macht auch einen Sinn.
Wie ging es Obernburg, Bürgstadt vor einigen Jahren,
Durchreiche Landesliga, da half nur das Sparen.
Hochkarätige Abgänge jährlich, in Kirchzell vor allem,
trotzdem dürfen an Silvester die Sektkorken gerne knallen.
Andi trotz allem ein Glücksgriff für den TVK war,
als Spielertrainer er eben schon frühzeitig die Defizite sah.
Wie soll man denn Personal aus dem Ärmel schütteln
das man nicht hat, es gibt nichts zu rütteln,
die Mannschaft muss eng jetzt zusammenrücken,
sonst reißen am Ende der Saison sehr große Lücken.
Das Umfeld stimmt, die treuen Fans geben alles,
wenn man bekommt auch serviert zur Zeit nur Schmales.
Am Ende eines Tunnels ist stets ein Licht,
und die Welt auch nicht zusammenbricht,
wenn weiterhin der Erfolg stellt sich nicht ein,
irgendwann wird wieder alles viel, viel heller sein.
Es werden auch wieder sonnige Tage kommen,
ihr alle werdet es sicherlich mitbekommen,
wo Siege stehen auf dem Tablot,
alle zusammenhalten, dann wird das scho!
Denkt gerne zurück bitte an große Tage,
Zweite Liga zum Beispiel, keine Frage,
da flossen die Euros auch noch nicht so toll,
selbst in unteren Klassen in Dur und auch Moll.
Ein frohes Fest Euch allen schon heute,
ihr lieben TVK-ler-Leute.
Für das neue Jahr Glück, Gesundheit und Gottes Segen,
wir müssen halt momentan mit vielen Niederlagen leben.
Karlheinz Dolzer k.k.dolzer@t-online.de 22.11.2016 10:12
WENN NICHT JETZT, WANN DANN???

Nach der bis Halbzeit eins (14:14) nicht absehbaren, wiederum katastrophalen zweiten Hälfte in Hannover geht es am Samstag ab 19:30 Uhr eigentlich schon um alles oder nichts.
Laternenträger kontra Tabellenvorletzten. Das ist die Konstellation, die eigentlich keiner der beiden so wollte.
Bad Neustadt musste zu Saisonbeginn keine Leistungsträger abgeben. Daher ist es schon mehr als verwunderlich, wo die mit Ausnahmeathleten ausgestattete Mannschaft derzeit beheimatet ist. Die Namen Valkovskis, Schmitt, Hines, Wicklein, Gerr, Lescovec, vergehen Handballexperten auf der Zunge und stehen eigentlich für ein Team, das in oberen Segmenten angesiedelt sein sollte. Lescovec wird der HSC am Samstag übrigens nach seiner umstrittenen roten und blauen Karte fehlen.
Bei Kirchzell sieht das ganze schon ganz und gar anders aus.
In den vergangenen Jahgren, nein, eigentlich schon immer, musste man Leistungsträger ziehen lassen, da selbst in unteren Klassen die Kasse zu klingeln scheint.
Zudem war der Wegfall des Zweitspielrechts in Kooperation des einstigen 1.- und 2.- Ligisten TV Großwallstadt ein zu schweres Kreuz für die Schultern in der TVK-Gemeinde.
Nun hat man den Salat, dem schon etwas die Würze abhanden gekommen ist.
Kirchzell hat halt auch keine Profis bzw. Halbprofis in seinen Reihen vorzuweisen, wie die meisten Drittligaclubs in ganz Deutschland.
Vielmehr sind die Jungs trotz allem Idealisten und Individualisten, die zumindest meistens ihr Bestes in die Waagschale werfen. Diese Waage pendelt in dieser Saison leider nur in eine Richtung, und die heißt Talfahrt sowie Tabellenende.
Wer nun aber glaubt, ob eingefleischter Fan oder auch die Medien, Kirchzell würde den Kopf in den berühmten Sand stecken und dort stecken lassen, sieht sich gewaltig getäuscht.
Gegen Bad Neustadt wird eine hoch motivierte, bestens vorbereitete und eingestellte Truppe auflaufen. Ob es am Ende zum Sieg reicht, wird sich gegen 21:00 Uhr auf der Anzeigentafel gezeigt haben.
Man kann gerne auch Überlegungen dahingehend anstellen, was mit stets kleinstem Etat der Liga am Ende der jeweiligen Runde auf dem Tableau stand.
Noch ist Kirchzell nicht verloren, noch ist die Spielzeit lang, noch gilt es, elf Heimspiele zu bestreiten.
Am Ende wird abgerechnet, die Rechnung nicht ohne den Wirt gemacht, den es in Kirchzell eigentlich auch nicht mehr gibt.
Das ist leider genau so schade wie die
gegenwärtige Situation des TV Kirchzell.
Also Jungs, auf geht`s, packt zunächst einmal Bad Neustadt!!!
Roland r.hauptmann75@gmail.com 12.11.2016 19:39
Auf geht's Jungs.

Heute platzt der Knoten endlich.
Rainer rainer.hess01@web.de 24.10.2016 10:58
Johnny würde sagen "Noch ist nix verloren"

ich glaub an Euch! ...wer noch?

Karlheinz Dolzer k.k.dolzer@t-online.de 12.10.2016 10:24
JETZT WIRD ES ABER ALLERHÖCHSTE EISENBAHN ... ZU PUNKTEN!!!
Nach dem erneuten, unglücklichen und ernüchternden Rückschlag in Burgwedel mit einem trotzdem überragenden Felix Spross ist es nun endlich an der Zeit, Pluspunkte einzufahren.
Gleich mehrere unglückliche Umstände gaben den Ausschlag für eine neuerliche Niederlage.
Rot für Andi nach 31:44, Rot für Max nach 44:20; das war dann doch des Guten viel zu viel und konnte schließlich nicht mehr kompensiert werden.
Nun kreuzt am Samstag ab 19:30 Uhr mit dem TV Gelnhausen ein Derby-Rivale mit breit geschwellter Brust sowie großem Selbstvertrauen zum Kracher in der Parzivalhalle auf.
Der letztjährige Aufsteiger hat sich mehr als gut an die raue Dritt-Liga-Luft gewöhnt und steht derzeit mit sehr stolzen und guten 6:4 Punkten auf Platz sechs der aktuellen Tabelle.
Für den einheimischen TV wird es vor allem wichtig sein, wenn möglich, Unsicherheiten von Anfang an zu vermeiden. Unnötige Ballverluste und "weggeworfene" Bälle können recht schnell zu einem Bumerang werden, auf den der Derby-Rivale nur wartet.
Gelnhausen wird mit sehr vielen Fans nach Amorbach anreisen, das ist allgemein schon bekannt.
Die Parzivalhalle muss ab sofort und dringend wieder zu einer schwer zu erobernden Festung werden, ansonsten drohen die berühmten Felle sehr schnell davon zu schwimmen.
Doch noch lange ist nichts verloren, denn die hinteren Mittelfeldränge sind derzeit noch in Reichweite und die Runde ist noch sehr lang.
Ebenfalls ist die Rückkehr des wieder trainierenden Philipp Baier ein großer Wunsch aller, der sowohl der Abwehr, aber auch dem Angriff große Variabilität verleihen kann und wird.
Also, verflixt nochmal, packen wir es doch alle gemeinsam an, dann wird schon vieles wieder ins rechte Lot kommen.
edelfan schaefer.bg@web.de 09.10.2016 10:09
sou Sunndimorchends.... no nedd sou richdi wach..., sorry, SUPERFELIX, SUPERFELIX, SUPERFELIX hawwi naqdürlich gmeend! sorry.
edelfan schaefer.bg@web.de 09.10.2016 10:03
hab widda midgebibbert, am digga, widda midgschbielt, Superdennis hot de Turbo ausgepaggdunn am enn hots doch net ganz glangd. Do koon die Baach no sou breed sein mir scheiße trotzdem deneewe, ewwa ich bin mir sicha dass der Knode pladzd unn dann gehjds rund, war doch ned alles schlecht was i bis jedzd gsehe hab, efach es gudde ä bissle länga uff die pladde grieche unn dann langds a emol unn ma werd belohnd. ICH GLAAB IMMA NO AN EUCH!!! Kopf houch sell werd!!
<< vorherige Seite
11-20 von 446
nächste Seite >>