Suche:

TREFFER - Download

Trefferheft


Unsere Partner

Unsere Partner

1. Mannschaft Aktuell


34 : 24


TVK - TSV Vellmar
Sa, 11.11.2017, 19:30 Uhr
-> Spielbericht




-- : --


HSG Wettenberg - TVK
Sa, 18.11.2017, 20:00 Uhr
-> Abfahrtsinfos

Tabelle 1. Mannschaft

1HSG Kleenheim8 14:2
2HSG Dutenh./Münc...8 13:3
3TV Kirchzell8 11:5
4HSG Pohlheim7 10:4
5ESG Gensungen/Fel...8 10:6
6SG Rot-Weiß Babe...8 9:7
7HSG Wettenberg8 9:7
8TSG Offenbach-Bürgel8 8:8
9TSG Münster8 7:9
10HSG VfR/Eintracht...8 6:10
11TV Hüttenberg II7 5:9
12MSG Umstadt/Habit...8 4:12
13TSV Vellmar8 2:14
14Hünfelder SV8 2:14

Gästebuch des TV Kirchzell

>> Ins Gästebuch eintragen

Karlheinz Dolzer k.k.dolzer@t-online.de 07.11.2017 18:49
JETZT EINFACH NUR DRANBLEIBEN
Nach den beiden mit großer Souveränität und Leidenschaft herausgespielten, ganz tollen Auswärtserfolgen in Wiesbaden und Hünfeld ist am Samstag ab 19:30 Uhr der TSV Vellmar in der Parzivalhalle zu Gast.
Vellmar ist eine Stadt mit knapp 19000 Einwohnern und liegt im nordhessischen Bereich nahe Kassel.
Die Bombe tickte schon eine ganze Weile in Vellmar. Nun hat deren Trainer Andreas Paul, der seine Mannschaft anscheinend nicht mehr erreichen konnte, sein Amt zur Verfügung gestellt, das berühmte Handtuch hingeschmissen.
Doch dringend und eingehend aufgepasst! Angeschlagene Gegner, auch wenn mit nur 2:12 Punkten Tabellenvorletzter der Oberliga Hessen, sind stets mehr als gefährlich und überaus ernst zu nehmen.
Will der TVK die inzwischen wieder sehr gute Ausgangsposition nicht verspielen, wird eine äußerst disziplinierte und engagierte Spielweise vonnöten sein, um den angenockten Gegner auf Distanz halten zu können.
Vellmar hielt trotz der fünf Niederlagen bei nur einem Sieg im Großen und Ganzen bis Mitte der zweiten Hälfte jeweils recht gut mit, um dann zum Ende hin oft einzubrechen.
Vorne rangieren zur Zeit Kleenheim und Wetzlar II mit jeweils 12:2 Zählern; den Dritten Kirchzell mit derzeit 9:5 Punkten trennen vom Neunten, Hüttenberg II, nur zwei Minuspunkte.
Summa summarum kann eigentlich jeder jeden schlagen, die Spreu hast sich vom Weizen noch lange nicht getrennt.

Karlheinz DolzerAUFGEPASST; k.k.dolzer@t-online.de 16.10.2017 09:29
AUFGEPASST, AM SAMSTAG WIRD ES EINEN KNALLER GEBEN

Nach dem doch etwas überraschenden, jedoch hoch verdienten Erfolg in Groß-Umstadt vor 680 Zuschauern sowie dem überzeugenden Heimsieg gegen ein starkes Gensungen steht am Samstag ab 19:30 Uhr eine überaus knifflige Aufgabe an.
Mit dem Perspektivkader des Erstligisten HSG Wetzlar gibt ein Meisterschaftsmitfavorit seine Visitenkarte in Amorbach ab. Die mit hochtalentierten Akteuren bestückte, ebenfalls blutjunge Mannschaft steht mit hervorragenden 6:2 Punkten zwei Plätze vor der TVK-Truppe und wird alles daran setzen, den Auftritt siegreich zu gestalten.
Da der Bundesligakader bereits am Donnerstag in Göppingen antritt, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Kontrahent "verstärkt" nach Amorbach kommen wird.
Doch Bange machen gilt nicht!
Kirchzell spielt daheim und braucht keinen Gegner zu fürchten.
Mit der tollen Unterstützung der TVK-Anhänger sollte es durchaus möglich sein, auch weiterhin in der Rolle eines ernstzunehmenden Verfolgers bestehen zu können.
Ein Sieg ist schon deshalb unbedingt vonnöten, da man danach die beiden schweren Auswärtspartien in Wiesbaden und Hünfeld vor der Brust hat.
So langsam findet die Kunz-Truppe zu einer starken, homogenen Einheit zusammen und beweißt, dass man als eingeschworene Gemeinschaft, auch ohne sogenannte "Stars", sehr viel in dieser ausgeglichenen Oberliga bewegen kann.
Die hervorragende Handschrift des Trainerstabs mit Andi Kunz an der Spitze ist Woche für Woche immer mehr sichtbar.
uwe schulz uwe.schulz@wuerttembergische.de 09.10.2017 10:05
Auch von mir herzlichen Glückwunsch an Kirchzell für eine sehr gute spielerische und kämpferische Leistung des TVK. Das Ergebniss schmeichelt Gruß-Umstadt. Hätte Bolling nicht so stark gehalten, das Ergebniss wäre viel deutlicher ausgefallen. Weiter so. Handball mit Herz TVK
Georg Gaydoul G.Gaydoul@MSG-Handball.com 08.10.2017 09:23
Glückwunsch nach Kirchzell, das war Handball als Mannschaftssport und mit Herz. Andy hatte die Truppe top eingestellt und einen verdienten Sieg eingefahren. Erstaunt über die Eintrittspreise (10,--€ für Oberliga ?) war nur Kirchzell das Geld wert !
Karlheinz Dolzer k.k.dolzer@t-online.de 07.10.2017 18:43
PHANTASTISCH GEMACHT JUNG´S
Was für eine bei nur 23! Gegentoren tolle Torhüterleistung muss das gewesen sein.
Der Abwehrverbund muss wahrlich wie ein schier unüberwindliches, faires Bollwerk agiert haben.
Bei nun 5:3 Punkten hat man in dieser ausgeglichenen Oberliga sehr viel in eigener Hand.
Karlheinz Dolzer k.k.dolzer@t-online.de 27.09.2017 12:31
DIE ERSTEN PLUSPUNKTE MÜSSEN JETZT UNABDINGBAR HER ...
Nach der insgesamt noch schmeichelhaften und enttäuschenden Niederlage in Offenbach/Bürgel ist es nun endlich und unbedingt an der Zeit, Punkte einzufahren.
In Offenbach wurde man mindestens bis Minute 45 fast schon blamabel vorgeführt; das sollte doch allen sehr zu denken geben.
Mit Gensungen/Felsberg kreuzt nun am Samstag ein Kontrahent in Amorbach auf, der bisher noch kein einziges Ligaspiel absolviert hat. Schon aus diesem Grund ist es eine total Unbekannte, die auf den TVK zukommt.
Längst sind die glorreichen Zeiten Historie, als man sich mit dem nordhessischen Gast umkämpfte und stets attraktive Zweitligaduelle lieferte.
Der Abwehrverband samt Torhüter müssen von Anfang an funktionieren, technische Fehler minimiert und vorne konzentriert abgeschlossen werden.
Ein Sieg ist schon deshalb mehr als Pflicht, da man in der Woche darauf die undankbare Auswärtspartie beim ambitionierten Groß-Umstadt vor der Brust hat.
Ein kapitaler Kalt- bzw. Fehlstart sollte schon deshalb vermieden werden, im nicht schon von Anfang an wieder in hinteren Tabellen-Regionen anzukommen.
Die überaus treue Kirchzeller Fangemeinde war ja schon gegen Babenhausen sehr zahlreich erschienen - und so sollte es bitteschön auch in Zukunft bleiben.
Also, geht es optimistisch und mit breiter Kirchzeller Brust an, dann wird das schon werden!
Gensunger meyerpirna@web.de 25.09.2017 11:55
Tolle Homepage!
Bei der 1.Männermannschaft nach 2 Spieltagen noch das Bild aus der Vorsaison und bei den Spielerportraits gähnende Leere.
Karlheinz Dolzer k.k.dolzer@t-online.de 03.09.2017 09:03
DIE ZEIT DER PLACKEREI HAT NUN BALD EIN ENDE
Runderneuerte Kunz-Truppe vor einer erneut schwierigen Saison

Unzählige Wochen der Vorbereitung sind nun bald Vergangenheit.
Mit dem Heimspiel gegen den Landesliga-Meister SG Rot-Weiß Babenhausen beginnt für den doch ruhmreichen TV Kirchzell eine neue Aera im Handballsport.
Der Abstieg aus Liga drei scheint verdaut und man will mit stark verändertem Kader die Oberliga optimistisch in Angriff nehmen.
Ein überaus großer Aderlass an sehr hochwertigem Personal musste nach dem Abstieg verkraftet werden. Wie wird man damit versuchen umzugehen? Ein recht kleiner Kader von jungen, erfolgshungrigen Idealisten und Individualisten werden wohl erstmal versuchen müssen, in neuer Umgebung anzukommen. Alle Jungs sind heiß wie ein "Wolfsrudel" auf Erfolge und werden alles in die Waagschale werfen, damit sich diese auch einstellen.
Eine große Bitte an die sicherlich nach wie vor treuen TVK-Fans: Habt bitte Geduld mit dem neu formierten Team, unterstützt auch dann, wenn es mal nicht so läuft!
Andreas Kunz als Trainer hat mit Sicherheit alles Menschenmögliche unternommen, um eine schlagkräftige Truppe auf das jeweilige Parkett zu stellen.
Nochmal, "ALLES" sind Spieler, Trainer, Betreuer, die ihre Freizeit in den Hintergrund stellen, um Woche für Woche attraktiven Handballsport für die Zuschauer zu zelebrieren.
Favoriten in der Oberliga zu prognostizieren kommt einer Lottospielerei gleich, zu ausgeglichen erscheint die Liga auf den ersten Blick.
Daher wäre ein erfolgreicher Saisonstart für die Kirchzeller Crew enorm wichtig, um Selbstvertrauen für die kommenden, schweren Aufgaben zu tanken und nicht gleich wieder Druckmomente ertragen zu müssen.
Die hoffentlich zahlreichen TVK-Anhänger dürfen also gespannt sein wie ein Flitzbogen auf die "neue" Kunz-Truppe.
uwe schulz uwe.schulz@wuerttembergische.de 24.07.2017 10:49
Hallo Gottfried und Andy, ich wünsche Euch eine verletzungsfreie Vorbereitung und das doch noch der eine oder andere den Kirchzeller Weg mitgehen will.
Sandra sanileinchen@schilkis.de 18.07.2017 14:50
14. FAN-Cup
in Kleinostheim

28.-30.07.2017
 
1-10 von 459
nächste Seite >>